Fuerteventura: Mit Trainingsplan in die Sonne

Sonne, Strand und Meer – das hört sich nach einem wunderbaren Urlaub an. Ich war letzten Monat auf Fuerteventura. Doch meine Tage sahen nicht nach einem typischen Urlaub aus: Mit dem Trainingsplan des Trainings- und Therapiezentrums der Schön Klinik München Harlaching in der Tasche (wir berichteten darüber), war meine freie Zeit durch frühes Aufstehen und viel Schweiß geprägt. Es ging für zehn Tage in ein Trainingslager auf Fuerteventura.

Sarah Vogt

Online Marketing Schön Klinik Prien

0

Der frühe Vogel…

Das Klingeln des Weckers riss mich morgens noch vor Sonnenaufgang aus dem Schlaf. Schnell eine Tasse Kaffee auf dem Hotelzimmer, dann startete der Trainingstag. Entweder schwamm ich meine Bahnen im olympischen Pool der Hotelanlage oder joggte auf einen der Trials der Vulkaninsel. Mein Ziel: Trotz Innenmeniskus so zu trainieren, dass ich an dem Chiemsee Triathlon Ende Juni teilnehmen kann.

Der olympische Pool der Hotelanlage.

Auch während des Trainingslagers begleitete mich der Übungsplan der Schön Klinik (ich berichtete bereits von dem Programm „Return to Sport“). Dieser wurde auf Basis der Tests und Ergebnisse des „Return to Sport“ – Programms zusammengestellt und umfasst jeweils 5 Übungen zu den Bereichen Mobilität, Stabilität und Funktionalität.

Das Fitnessstudio des Hotels bot die perfekte Ausstattung, mit allen benötigten Geräten für Kniebeugen, Kreuz- oder Beckenheben.

So konnte ich den Übungsplan wunderbar umsetzen. Auch die vom Hotel angebotenen Kurse unterstützen den Trainingsplan.

Dehnen ist extrem wichtig

Jeder Tag wurde mit einem Kurs unter freiem Himmel beendet, der sich ausgiebig mit dem Thema Streching beschäftigte. Denn neben Übungen zur Stabilität, ist die Beweglichkeit von Muskeln, Sehnen und Gelenken extrem wichtig. Diese soll insbesondere durch regelmäßiges Dehnen langfristig erhalten bleiben und Verletzungen vorbeugen.

Training unter der Sonne.

Doch vor allem habe ich in den letzten Wochen gelernt, dass es neben Training und gesunder, ausgeglichener Ernährung, auch noch eine weitere sehr wichtige Komponente gibt: Der Wille meines Körpers. Ich merkte, je mehr ich mich selbst unter Druck setzte, desto weniger spielte mein Körper mit. Daher durfte neben dem Training der entspannte Teil des Urlaubs nicht fehlen. Er schaffte die perfekte Balance zwischen Erholung und Trainingsreiz.

Ruhephasen gehören zum Training dazu.

Am 23. und 24. Juni ist es soweit: Der Chiemsee Triathlon startet. Wir werden sehen, was mir die detaillierte Vorbereitung bringt und inwieweit ich es trotz der Verletzung bis zur Ziellinie schaffe. Ich bin zuversichtlich!



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Artikel

Sport hält fit

Anmelden und kommentieren

Wir möchten uns auch in der virtuellen Welt mit wirklichen Menschen austauschen. Daher bitten wir Sie, sich anzumelden beziehungsweise zu registrieren. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Kommentare mit Ihrem realen Namen veröffentlichen.

Registrieren

zurück

*Pflichtfeld

Passwort vergessen?

zurück

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und Sie erhalten eine E-Mail, mit der Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Sind Sie noch nicht bei uns registriert?
Das geht ganz einfach! Jetzt registrieren.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

*Pflichtfeld