DSV bedankt sich für medizinische Unterstützung

Zu einer erfolgreichen Sportmannschaft gehören nicht nur Spitzensportler und Trainer, sondern auch medizinische Fachkräfte, die tagtäglich den Sportlern zur Seite stehen. Die Schön Klinik München Harlaching unterstützt seit Jahren die DSV Nationalmannschaft. Ärzte sowie Physiotherapeuten betreuen die Sportler das ganze Jahr über. Als Dank für die medizinische Unterstützung, überreichte der DSV - im Rahmen einer Presseveranstaltung am 21. September 2017 - der Schön Klinik München Harlaching den Gesamtweltcuppokal der Nordischen Kombination.

Claudia Rimsl

Online-Redakteurin Schön Klinik

0

„Die Hälfte des Pokals gehört ganz klar den Physiotherapeuten“, betont Horst Hüttel, sportlicher Leiter der Nordischen Kombination des DSV.

Horst Hüttel, Sportlicher Leiter Nordische Kombination/ Skisprung
Eric Frenzel, DSV Athlet Nordische Kombination/ 5-facher Gesamtweltcupsieger
Max von Holleben Klinikleiter Schön Klinik München Harlaching.

Da haben wir gleich mal nachgefragt, was es eigentlich heißt, Physiotherapeut einer Nationalmannschaft zu sein und eine überraschende Antwort erhalten:

„Unsere Physios unterstützen, wo sie können. Sie sind Kaffeekocher, tragen alle möglichen Klamotten hin und her, sind Busfahrer oder Psychologen“, sagt Wolfhard Savoy, Leiter des Therapie- und Trainingszentrums in München Harlaching. „Wir Physios sind die Mama der Mannschaft und als Papa trainieren wir die Sportler gleichzeitig.“ Eines steht fest: Langweilig und eintönig wird es definitiv nicht!

v.l.n.r.: Björn Kircheisen, DSV Athlet Nordische Kombination/ Weltmeister/ vielfacher Medaillengewinner WM & OWS, Johann Kühnel, Athleten Betreuer, Physiotherapeut, Wofhard Savoy, Leiter Therapie- und Trainingzentrum, München Harlaching, Eric Frenzel, DSV Athlet Nordische Kombination/ 5-facher Gesamtweltcupsieger, Terence Weber.

Vertrauen, Kommunikation und Kooperation sind mindestens genauso wichtig wie medizinische Kompetenzen. „Gut sein reicht nicht – es geht um mehr“, erklärt Savoy. Es reicht also nicht aus, fachlich hervorragend zu sein, wenn die Athleten keinen Draht zu ihrem medizinischen Partner haben. Hut ab, dass das bei euch so gut funktioniert!

Wir drücken dem kompletten DSV Team mit allen Unterstützern die Daumen, dass sich die großartige Teamarbeit in der kommenden Saison wieder auszahlt!

v.l.n.r.
Johann Kühnel, Hermann Weinbuch, Bundestrainer Nordische Kombination, Terence Weber, Max von Holleben, Klinikleiter Schön Klinik MHA, Björn Kircheisen, Eric Frenzel.



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nächster Artikel

Trailrunning: DSV-Sportler setzen beim Training auf den Trendsport

Anmelden und kommentieren

Wir möchten uns auch in der virtuellen Welt mit wirklichen Menschen austauschen. Daher bitten wir Sie, sich anzumelden beziehungsweise zu registrieren. Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Kommentare mit Ihrem realen Namen veröffentlichen.

Registrieren

zurück

*Pflichtfeld

Passwort vergessen?

zurück

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an und Sie erhalten eine E-Mail, mit der Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Sind Sie noch nicht bei uns registriert?
Das geht ganz einfach! Jetzt registrieren.

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.

*Pflichtfeld